Kontakt

Hospizgemeinschaft Schwetzingen
IGSL-Hospiz-Regionalgruppe
Markgrafenstr. 2/9
68723 Schwetzingen
Hospiztelefon: [01 71] 858 19 87
Tel: [0 62 02] 4091009
Fax: [0 62 02] 4091129
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten: Di und Do 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

                           Mi 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Wer wir sind

Unser Leitgedanke: Professionelles Arbeiten auf ehrenamtlicher Basis

  • Seit 1996 betreuen und begleiten wir Menschen in ihrer letzten Lebensphase und deren Angehörige durch Gespräche, Beratung oder einfach durch unsere Anwesenheit zu Hause, im Krankenhaus und in Alten und Pflegeheimen.

  • Unser Einsatz ist für Sie immer kostenlos und nicht von einer Mitgliedschaft bei uns oder einer Spende abhängig. Selbstverständlich unterliegen wir der gleichen Schweigepflicht wie Ärzte und Pflegedienste.

  • Unsere Hilfe steht allen zur Verfügung, die uns in einer solch schweren Lage brauchen und wollen – unabhängig von ihrer Weltanschauung, Religionszugehörigkeit oder Alter.

  • Mit unserer Arbeit leisten wir einen wichtigen Beitrag im Rahmen der palliativmedizinischen Pflege Schwerkranker, damit ein möglichst langes Verbleiben in der eigenen Wohnung ermöglicht werden kann.

  • Unsere Begleiterinnen und Begleiter haben sich durch mehrwöchige Vorbereitung in Seminaren und Praktika für ihren Einsatz qualifiziert und nehmen regelmäßig an fachlich geleiteten Supervisionen und Fortbildungsmaßnahmen teil. 

Über uns und unsere Arbeit

Die Hospizgemeinschaft Schwetzingen ist eine Regionalgruppe der Internationalen Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand e.V. (IGSL-Hospiz), Bingen, Deutschlands derzeit größtem Hospizverein in freier Trägerschaft.

Unsere ambulante Hospizgruppe für Schwetzingen (PLZ 68723) und Umgebung wird von der Arbeit engagierter Menschen getragen. Unterschiedliche Berufe, zum Teil pflegerisch-sozial, sind bei uns vertreten. Die meisten unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter haben sich aus ihrer persönlichen Lebenserfahrung heraus für unsere Arbeit entschieden. Sie möchten dazu beitragen, daß Sterben und Tod keine Tabustellung in unserer Gesellschaft mehr einnehmen.

Wir haben Zeit für alle, die uns brauchen und wollen – unabhängig von Weltanschauung, Religion oder Alter. Wir sind überkonfessionell sowie frei und unabhängig von Sozialträgern jeder Art, mit denen wir jedoch eng zusammenarbeiten. Wir verstehen uns auch nicht als Ersatz für Sozialstationen, Nachbarschaftshilfe oder Seelsorger, sondern wollen vielmehr deren Angebot ergänzen.

Unser Angebot ist ehrenamtlich und somit grundsätzlich kostenlos und nicht von einer Mitgliedschaft bei uns abhängig. Wir finanzieren uns ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, dem Verkaufserlös von Hospizliteratur und Vordrucken von Patientenverfügungen sowie durch Spenden.

 

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen

Unsere wichtigste ehrenamtliche Aufgabe ist die persönliche Beratung und Begleitung Schwerkranker, Sterbender sowie ihrer Angehörigen in Schwetzingen, Brühl, Ketsch, Oftersheim und Plankstadt.

Was wir darüber hinaus für Sie tun können

  • Hilfe zur Vorsorge für die Selbstbestimmung am Lebensende durch Patientenverfügung, Vollmachten und Betreuungsverfügung.
    Wir bieten Ihnen individuelle Beratung und alle erforderlichen Vordrucke in unserer IGSL Vorsorgemappe.
    Einmal im Monat findet hierzu ein Vortrag statt.

  • Fragen zur Pflege daheim sowie Sozialleistungen für pflegende Angehörige.

  • Trauerbegleitung: Trauernden, die mit dem Verlust eines nahestehenden Menschen leben müssen, bieten wir Einzelgespräche oder die Möglichkeit, einmal im Monat in unserem Trauertreff mit anderen Betroffenen ins Gespräch zu kommen.

  • Ausbildung von HospizbegleiterInnen und Hospizbeauftragten in Alten- und Pflegeheimen. 

Zeitpunkt und Ort des Vortrags zur Patientenverfügung und der offenen Trauergruppe, die beide ohne Voranmeldung besucht werden können, entnehmen Sie bitte den Pressemitteilungen, unserer Internetseite oder erfragen Sie diese telefonisch.

Trauertreff der Hospizgemeinschaft Schwetzingen

Trauernde, die mit dem Verlust eines vertrauten Menschen leben müssen, können einmal im Monat miteinander ins Gespräch kommen. Wir möchten Ihnen in der Zeit der Trauer eine Hilfe und Begleitung sein. Hierbei ist es ganz unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt.

Diese Trauertreffen finden statt von 16.00 - 17.30 Uhr im Hebelsaal des Hebelhauses, Hildastr. 4a, Schwetzingen

Termine:

 

08.06.2018

07.09.2018

26.10.2018

09.11.2018

14.12.2018

 

Für Rückfragen zu diesen Terminen:

Hospiztelefon 0171 858 1987

 

 

Herzlich Willkommen!

Ihr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwerkranker,
Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen